Wie so oft im April konnte sich der Frühling noch nicht entscheiden, ob er im warmen sonnigen Gewand daherkommt oder eher seine kühle schattige Seite zeigt. Es hielt allerdings die Sportlerinnen und Sportler nicht davon ab, in Scharen zum 4. Sparkassen-Crosslauf in das Stadion zu kommen.

Was sich schon bei der Zahl der Anmeldungen abzeichnete, wurde wahr – über 170 Teilnehmer konnten verzeichnet werden. „Insbesondere die Teilnehmerzahlen der Schulen haben uns gefreut.“ so Bernd Heindl vom gastgebenden SV Lerchenberg Altenburg e.V.. Wiederum nahmen die Sportfreunde um Jens Hauser teil, die diesen Lauf als Vorbereitung für den Skatstadtmarathon nutzten.

Viele Veränderungen aus den Erfahrungen des vergangenen Jahres flossen in die Planung für dieses Jahr ein. So wurden die Strecken auf 1 km, 2 km und 3,4 km festgelegt mit Start und Ziel im Waldstadion sowie mit anspruchsvoller Streckenführung durch den angrenzenden Stadtwald. In den einzelnen Altersklassen starteten die Jungen und Mädchen gemeinsam. Ihre besondere Feuertaufe bestand die neue Zeitnahme-Software. „Wir sind sehr stolz, dass wir unsere Veranstaltung mittlerweile fest im Terminkalender der Vereine und Schulen etablieren konnten.“ so Torsten Rist, Vorsitzender des SVL.

„Bei der Ausrichtung des Laufes konnten wir uns auch wieder auf unsere Vereinsmitglieder verlassen – wir sind eben ein gutes Team.“ so Rist weiter.

 

 

Der SV Lerchenberg Altenburg e.V. bedankt sich beim namensgebenden Unterstützers des Laufes – Sparkasse Altenburger Land – sowie bei der SWG, der WWK, Euronics RFA Altenburg, Fa. Haberkorn Tiefbau, Familie Stölzel und der OVZ – natürlich bei allen Helfern, die zum Gelingen der Sportveranstaltung beigetragen haben, ganz herzlich.